Die wichtigsten Reiseapps für Neuseeland


Die moderne Zeit lässt Reisen ohne Smartphone und Apps unmöglich erscheinen. Zu nützlich, praktisch und handlich ist das Handy als Reisebegleiter geworden. Doch welche Apps lohnen sich wirklich zu laden? Der Speicherplatz wird immerhin gerne durch Erinnerungsfotos blockiert. Wir stellen euch unsere Favoriten vor. Es ist für jeden was dabei und wir sind überzeugt dein Camperurlaub wird dadurch bereichert.

Wir stellen euch unsere All-Time-Favorites vor


Die moderne Zeit lässt Reisen ohne Smartphone und Apps unmöglich erscheinen. Zu nützlich, praktisch und handlich ist das Handy als Reisebegleiter geworden. Doch welche Apps lohnen sich wirklich zu laden? Der Speicherplatz wird immerhin gerne durch Erinnerungsfotos blockiert. Wir stellen euch unsere Favoriten vor. Es ist für jeden was dabei und wir sind überzeugt dein Camperurlaub wird dadurch bereichert.

Die moderne Zeit der Apps


In allen Bereichen des Lebens gewinnt der Fortschritt der Technik und allen voran Apps eine immer größere Bedeutung. Je nach interpretationsweise wird die Entstehung einer App um das Jahr 2000 diagnostiziert. Demnächst gibt es also das 20-jährge Jubiläum der Apps. Neben einigen kritisch zu betrachtenden Punkten sind Apps aber vor allem eins: perfekte Wissensüberträger. Was früher jede Menge Material und Zeit brauchte wird heute gebündelt in einer praktikablen Art und Weise auf das Smartphone übertragen. Besonders für Urlauber gibt es ein riesiges Angebot an Apps für Android oder IOS. Wir haben uns einige Apps rausgesucht, die wir euch vorstellen möchten, da sie sich zum Reisen in Neuseeland sehr gut eignen.

Der Allrounder


Die kostenlose App CamperMate bietet eine unglaublich umfassende Menge an Daten für euren Neuseeland Trip. Die App begeistert immer mehr Neuseeland Touristen, da sie sehr viele Funktionen aufweisen kann und alles auf einer Karte bündelt. Nach dem Download der ca. 60 MB großen App kann man direkt beginnen. Ich war für ein Jahr in Neuseeland und bin sehr viel mit dieser App gereist. Der Beginn ist gar nicht so leicht, da man von der großen Datenmenge doch ein wenig überrascht werden kann. Über 40000 Standorte wurden in der App bereits zusammengetragen. Wer das erste Mal die App startet bekommt eine kleine Einführung. Diese würde ich jedem Urlauber wärmstens empfehlen wollen, da es einfach die Bedienung der ganzen App schnell erklärt. Die App wir immer wieder aktualisiert und es gibt neue Versionen. Die aktuelle Version ist meiner Meinung nach eine tolle Verbesserung gegenüber den älteren Versionen. Die Googlekarte lädt sehr schnell und man kann durch bestimmte Filter entscheiden, was einem angezeigt werden soll. Hierbei gibt es sehr viele Optionen und ich möchte dabei auf einige der wichtigsten eingehen.

1.Die Campingplätze: Dies war der Hauptgrund für den Entwurf der App und es ist auch die Hauptfunktion. Ihr könnt zwischen „allen Campingplätzen“, „Campingplätze Fahrzeuge mit Selbstversorgung“ (self-contained) und „Campingplätze Fahrzeuge ohne Selbstversorgung“ wählen. Bei der Auswahl einer Kategorie bekommt ihr entsprechende Plätze angezeigt. Dabei wird farblich auch gleich der Preis unterschieden. Grün steht für kostenlose Stellplätze, blau für Stellplätze die meist bis 12 NZD pro Nacht gehen und pink für Campingplätze, die teurer als 12 NZD pro Nacht sind. Neben den Details zum Campingplatz findet ihr auch Kommentare anderer Urlauber und Fotos, so dass man eine Gewissheit darüber bekommt, was einen erwartet.
2.Die Aktivitäten: Das ist meine persönliche Lieblingsfunktion. Wer schon mal in Neuseeland war weiß, dass hinter jeder Kurve in jeder Ecke des Landes etwas zu sehen ist bzw. etwas zu erleben ist. In der App gibt es unzählig viele Auflistungen für Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. Beim Reisen ist das einfach perfekt, da die Zeit besser und intensiver genutzt werden kann. Statt beispielsweise auf einem Parkplatz eine Mittagspause zu machen kann man auf die App schauen und sehen, welche Naturschönheit sich in der Gegen befindet. Die Pause wird somit schnell zu einem weiteren Tageshighlight. Auch die Planung für die Tagesstrecke kann auf die auf dem Weg liegenden Sehenswürdigkeiten angepasst werden.
3.Besonders wichtig für Camper Abwasser, Duschen und WCs: Wer mit einem self-contained SleeperVan, Hitop oder ST Fahrzeug unterwegs ist wird sich schnell fragen, wie man das Abwasser loswird. Dafür gibt es sogenannte Dumping stations in Neuseeland. Auch diese werden auf der App angezeigt. Wer keine festverbaute Dusche/WC im Fahrzeug hat bekommt mit dieser App die Möglichkeit bequem nach Sanitäranlagen in der Nähe zu suchen.


Neben diesen besonders wichtigen Kategorien bietet die App aber noch weitere Anzeigeoptionen. Dazu gehören Verkehrswarnungen, Unterkünfte, Tagesparkplätze, Öffentliche EV Ladestationen, Essen Trinken & Ausgehen, Geldautomaten, Spielplätze Wi-Fi usw. Neben der Option die Karte online zu betrachten kann man auch eine offline Karte runterladen und sich somit wertvolles Datenvolumen sparen. Des Weiteren bietet die App auch Tipps und Angebote zu der jeweiligen Region in der ihr euch befindet.

Ein weiteres Feature, welches für eine kostenlose App wirklich herausragend ist, ist die Garantie der self-contained Stellplätze. Solltet ihr nachweislich an einem durch CamperMate bezeichneten self-contained Stellplatz mit einem self-contained Camper übernachtet haben und einen Strafzettel bekommen, könnt ihr dies durch CamperMate begleichen lassen (Sofern alle Angaben richtig sind).

Fazit: Hier ist alles gebündelt und sehr gut zusammengetragen. Die App ist nicht so kommerziell wie vergleichbare Apps, die besonders auf verkaufen Wert legen. Man findet viele der tollen Möglichkeiten die umsonst sind, da die App durch die Regierung, Gemeinderäte und Reisende zur Verfügung gestellt wurde. Wer nicht in verschiedenen Apps nach verschiedenen Funktionen kramen möchte findet mit Campermate den perfekten Allrounder mit vielen hilfreichen Tipps und einer sehr detaillierten Karte. Die App wurde berechtigter Weise bereits über 150000-mal heruntergeladen und auf Wohnmobilreisende perfekt abgestimmt.

Die CamperMate Herausforderer


2 Bilder: Welche Apps helfen bei der Stellplatzsuche?

Natürlich gibt es nicht nur eine App, die Campingplätze, Aktivitäten usw. auf einer Karte darstellt. Als „am Konkurrenz fähigsten“ würde ich die App WikiCamps NZ bezeichnen. Die App arbeitet mit einem sehr ähnlichen Prinzip. Letztlich sind die Apps sehr ähnlich. Ein wesentlicher Unterschied ist, dass man für die Vollversion bei WikiCamps drauf zahlen muss. Der Preis zwischen IOS, Android und Windows ist unterschiedlich. Bei WikiCamps NZ bekommt man noch etwas mehr Plätze geboten.

Auch die App Rankers bietet einen ähnlichen Service. Die Eigenschaften sind sehr ähnlich wie bei den anderen beiden Apps. Besonders in Bezug auf Campingplätze ist Rankers immer mal wieder ein Gucker wert.

Letztlich ist die App CamperMate aber einfach einige Schritte mittlerweile voraus. Das liegt in erster Linie daran, dass mehr User die App aktiv nutzen. Dadurch sind Beiträge, die die User in den Apps verfassen können meist bei CamperMate aktueller und bieten mehr Inhalt. Für uns bleibt der Sieger im Allrounder Wettbewerb CamperMate. Wer allerding noch ein bisschen mehr Plätze sucht kann auch durch eine zusätzliche Installation von WikiCamps NZ und Rankers eine zusätzliche Informationsquelle erlangen.

Alle 3 Apps sind toll ausgearbeitet und bieten eine riesige Menge an Informationen. Wenn man mal mit einer App nicht weiterkommt, kann man eine andere ausprobieren. Wer die Kapazität auf seinem Smartphone oder Tablet hat, hat mit diesen 3 Apps eine sehr große Menge an Information parat.

Der Wetterfrosch


Die kostenlose App MetService bietet Neuseeland Wettervorhersagen, Regenradar und Unwetterwarnungen. Letztlich gibt es sehr viele Apps die diesen Service bieten. Sei es wetter.online oder wetter.com. Bei dieser App habt ihr allerdings den originalen Wetter Service aus Neuseeland. Da das Klima doch recht wechselhaft ist in Neuseeland, ist es oft schwer präzise langfristige Vorhersagen zu treffen. Persönlich finde ich das Regenradar sehr hilfreich, weil man damit die kurzfristige Regenentwicklung gut beobachten kann. Auch die 48 Stunden Vorhersage ist oft sehr präzise und nützlich beim Reisen.

Die Entertainer


2 Bilder: Unterhaltung gefällig? Aber mit welcher App?

Es ist dunkel draußen und der Regen rasselt taktvoll gegen die Fenster des Campers. Es ist schon etwas später und man möchte den Abend gemütlich ausklingen lassen. Um ein bisschen Gemütlichkeit mit in den Camper zubringen bieten sich Apps wie beispielsweise Netflix an. Dies scheint auf den ersten Blick eine etwas ungewöhnliche Empfehlung zu sein, doch für einen gemütlichen Ab end darf es auch mal in Neuseeland ein neuer Film oder eine der Lieblingsserien sein. Wer einen TV kann sich im Voraus ein HDMI-Handy Kabel für ca. 6-10€ besorgen und die App über den TV laufen lassen. Besonders wer viel wild campt sollte allerdings vorher die Dateien runterladen (entweder zuhause oder mit bei einer guten W-Lan Verbindung in Neuseeland). Wer ohne einen TV im Camper unterwegs ist hat die Möglichkeit Netflix über das Smartphone, Tablet oder Laptop laufen zu lassen. Neben Netflix gibt es natürlich noch weitere Anbieter die man wählen kann. Bei Netflix selbst bekommt ihr einen Gratismonat und könnt danach eines der verschiedenen Abos abschließen, die monatlich kündbar sind. Ein ähnlicher Klassiker wie es Netflix für Serien und Filme ist, ist Spotify für Musik. Auch hier gilt, dass man einen Probe Monat hat und danach ein Abo abschließen kann welches monatlich kündbar ist. Man kann aus verschiedenen Playlists und eigenen Lieblingsliedern die perfekt Roadtrip Musik zusammenstellen um die Fahrt noch mehr zu genießen. Wenn euch Musik während der Fahrt besonders wichtig ist, achtet auch darauf, dass ihr einen AUX Anschluss im Fahrzeug habt um Musik über Spotify wiederzugeben. Wer keinen Anschluss hat, kann die Musikausgabe auch mit einer separaten Box austragen.

Der Tankwart


Wer in Neuseeland eine Tankstelle ansteuert merkt schnell, dass die Preise doch recht unterschiedlich sein können. Das kann an der Location liegen, aber auch manchmal an den Anbietern. Mit der App Gaspy habt ihr die Möglichkeit verschiedene Tankstellenpreise in der Region zu vergleichen. Die App funktioniert in erster Line über die Eintragungen von Usern. Somit soll etwas Druck aufgebaut werden um einen gleichwertigeren Preis innerhalb der Branche zu erreichen. Für den Urlauber ist die App einfach praktisch da man mit ein paar Klicks schauen kann, wo es in der Region am günstigsten ist zu tanken.

Sternenhimmel Analyten


Star Walk 2 Free oder die App Star Tracker sind besonders in Regionen wie beim Lake Pukaki eine Installation wert. Neben dem wundervollem Sternenhimmel geben die Apps einige nützliche Infos an die Hand und zeigen Sternzeichen, Satelliten oder Geschichten zu Sternbildern. Da man in Neuseeland einen tollen Sternehimmel sehen kann sind die Apps einfach ein nettes Gadget um die Sterne noch mehr zu genießen.

Der Essensexperte


Die App Tripadvisor kennen sehr viel Touristen, da sie für viele Reiseländer funktioniert. Speziell für Neuseeland gibt es aber noch vielfältigere Camper Apps wie CamperMate usw. Allerdings kann man bei TripAdvisor super nach Restaurant Ausschau halten bzw. sich Vorschläge einholen um auch mal Essen zu gehen.

Das Tagebuch


Eine wundervolle App für Erinnerungen ist die App Find Penguins . Die Reise App trackt deinen Urlaub und du hast die Möglichkeit ein eigenes Reisetagebuch zu schreiben. Mit Fotos, Videos und Anmerkungen werden deine Erinnerungen festgehalten und dem jeweiligem Ort zugeordnet. Das ist besonders schön, wenn man nach der Reise sich seine Erlebnisse nochmal geordnet angucken möchte oder Freunden und Familien berichten möchte. Dein persönliches Reiseprofil kannst du dann auch mit Freunden teilen.

Der Streckenposten


Geo Tracker ist sicherlich schon dem einem oder anderem bekannt. Neben der Möglichkeit die Fahrten mit dem Camper aufzuzeichnen ist es auch möglich Wanderstrecken aufzuzeichnen oder die Radtour zu dokumentieren. Nach der Strecke wertet Google Tracker die Strecke aus und bietet nützliche Daten wie Routenlänge, maximal und durchschnittliche Geschwindigkeit, Höhenunterschiede, Steigung usw.

Der Great Walk Experte


Die App New Zealands Great Walks ist der Experte, wenn es um die Great Walks in Neuseeland geht. In der App findet ihr die Historie, Details, Route, Fotos und vieles mehr für die Great Walks: Able Tasman Coast Track, Heaphy Track, kepler Track, Lake Waikaremoana, Milford Track, Rakiura Track, Routeburn Track, Tongrio Northern Circuit und Whanganui Journey. Die eignet sch super um sich auf die Tracks vorzubereiten.

Weitere Artikel