Wohnmobilurlaub in den Benelux Staaten - alle Informationen


9 Bilder: Hier findest du Impressionen aus den Benelux Staaten
Die Benelux Staaten – dazu gehören Belgien, die Niederlande und Luxemburg . Alle drei Länder haben ihren ganz eigenen Reiz. Aufgrund der Größe eignet es sich aber durchaus in einem Trip die Länder zu verbinden. Wir haben hier alle Informationen für euren Wohnmobilurlaub zusammengefasst.

Den Schwerpunkt bilden dabei aufgrund der Größe in erster Linie Belgien und die Niederlande. In beiden Ländern sollte man die Hauptstadt und einige andere Orte besuchen. Die historischen Sehenswürdigkeiten sind endlos. Wer Interesse an europäischer Geschichte zeigt wird in den drei Staaten sehr schnell fündig. Campingplätze sind zahlreich vorhanden und bieten eine enorm große Auswahl. Auch die Natur in beiden Ländern ist es wert, von euch entdeckt zu werden. Mit insgesamt 521 Küstenkilometern kann man den Städtetrip perfekt mit einem Strandurlaub verbinden . Am besten verbinden könnt ihr die beiden ARten mit einem eigenen Camper oder Wohnmobil. Auch im Frühling und im Herbst sind die Benelux-Staaten ein gutes Reiseziel.

Die EU-Staaten ermöglichen eine einfache Anreise insbesondere aus dem europäischen Umland, aber auch aus nicht europäischen Staaten. Kulinarisch ist man international aufgestellt. Zudem gibt es vor allem in Belgien einige Spezialitäten, welche man sich nicht entgehen lassen sollte.
Hauptstadt Brüssel (BE), Amsterdam (NE), Luxemburg (LUX)

Bevölkerungsanzahl 29,3 Millionen

Landesfläche 74828 km2

Bevölkerungsdichte 391 Einwohner / km2

Landessprache Niederländisch, Französisch, Deutsch

Währung Euro

Beste Reisezeit Mai-September

Jahresdurchschnittstemperatur 9 Grad C

Waldfläche 17 %

Wasserfläche 11 %

Küstenkilometer 521 km

Karte Benelux
1 Bild: Erkunde Amsterdam auf einer Bootstour durch die Grachten der Stadt
1 Bild: Die Küste der Niederlande reicht von viel besuchten zu einsamen Küstenabschnitten - mit dem Wohnmobil/Camper bist du besonders flexibel.

Niederlande


Die Grachten in Amsterdam erkunden
Ähnlich wie in vielen anderen Städten, die über Wasser liegen, verfügt Amsterdam über ein lebendiges Kanalsystem. Die hübschen Wasserstraßen sind eine der beliebtesten Attraktionen in Amsterdam. Die Grachten erkundet man am besten durch eine Grachtenfahrt oder aber einen Stadtspaziergang.

Durch den Garten Europas bummeln
Der Keukenhof, auch als Garten Europas bekannt, ist ein Farbenrausch mit Blüten in allen Farbtönen, soweit das Auge reicht. Tulpen sind die charakteristischen Blumen der Niederlande, und der Garten Europas außerhalb von Lisse ist der größte öffentliche Garten der Welt. Im70 Hektar großen Garten befinden sich Blumenausstellungen, Restaurants und eine Vielzahl von Pflanzen.

Die Küste erkunden
Die Niederlande haben eine tolle Küste, welche man super mit dem eigenen Camper erkunden kann. Auch die Wattmeerinseln bieten einen ganz eigenen Reiz dank ihrer einzigartigen Natur. Wer gern baden möchte ist im Sommer in den Niederlanden gut aufgehoben. Wichtig ist dabei, die Gezeiten im Blick zu haben. Auch eine Wattmeer-Wanderung sollte man in den Niederlanden auf jeden Fall unternehmen.

Museum in Amsterdam besuchen
Besonders in Amsterdam gibt es eine Vielzahl an Museen. So sind besonders das Rijksmuseum (Niederländische National Museum), das Van Gogh Museum und das Anne Frank Haus nah beieinander gelegen und definitiv einen Besuch wert. Wer es etwas skurriler mag kann auch das Rotlichtmuseum oder das Hanfmuseum in Amsterdam besuchen.

Ein spaßiger Besuch in Efteling
Efteling ist der größte Vergnügungspark in den Niederlanden und befindet sich in Kaatsheuvel. Der Park ist in verschiedene Zonen unterteilt, welche sich jeweils auf einen anderen alten Mythos oder eine andere Legende beziehen. Efteling hat den Anspruch, einer der ältesten Themenparks der Welt zu sein. Der Park öffnete 1952 seine Türen und begeistert seitdem Besucher mit seinen schnellen Fahrgeschäften und üppigen Gärten. Zu den Highlights zählen Fahrten wie der „George and the Dragon“ sowie der „Flying Dutchman“ und der „Python“. Es gibt auch andere Gebiete wie das Raveleijn, eine magische Welt mit einer nächtlichen Aufführung, die die Geschichte von 5 Geschwistern erzählt, welche gegen ein böses Monster kämpfen und es besiegen.



1 Bild: Verkoste ein leckres belgisches Craft Bier
1 Bild: Belgiche Schokolade ist ein Genuss!

Belgien


Die große Auswahl an Craft-Bieren probieren
Belgien ist die absolute Nummer 1, wenn es um Craft-Biere geht. In jeder Region gibt es einige großartige lokale Biere, die man unbedingt probieren sollte. Alle Biere wird man jedoch nicht kosten können, denn in Belgien gibt es unzählig verschiedene Biersorten. Am besten lässt man sich in einem Lokal einen Vorschlag machen, für welches Bier man sich entscheiden sollte – Hier arbeiten die absoluten Bier Experten! Euer Wohnmobil solltet ihr danach aber nicht mehr fahren….

Belgische Schokolade essen
Nach dem Bier müssen wir direkt die belgische Schokolade nennen. Sie ist eine absolute Spezialität der Belgier. Nahezu jedes Dorf in Belgien hat einen eigenen Schokoladenladen, in dem Rezepte oft seit Generationen weitergegeben werden. Diese Kultur der Schokoladenherstellung und -vervollkommnung wird auf der ganzen Welt geschätzt.

Der blaue Wald
Wer im späten April bis Anfang Mai nach Belgien reist sollte den blauen Wald besuchen. Der Wald bekommt zu dieser Jahreszeit einen blauen Blumenteppich, welcher sich unter die Buchen legt. Besucher können auf den gewundenen Wegen spazieren gehen und nach Kaninchen und Hirschen Ausschau halten, die durch die grünen und azurblauen Wälder wandern. Ein einmaliger und unvergesslicher Eindruck!

Autoworld
AutoWorld ist ein Oldtimermuseum im Zentrum von Brüssel, in der südlichen Halle des Cinquantenaire-Parks. Wer sich für Autos interessiert, sollte diesem Museum definitiv einen Besuch abstatten.

Luxemburg
Auch in Luxemburg kann man einigen Aktivtäten nachgehen. Der Besuch der Hauptstadt sollte hierbei ganz oben stehen. Zudem kann man aber auch einen See oder ein Spa besuchen und einige Burgen und Schlösser im Land besichtigen.
Die Benelux Staaten überzeugen durch Städte, welche voller Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind. Neben den Hauptstädten der Länder gibt es sehr viele kleinere Städte, die einen besonderen Reiz haben und definitiv einen Besuch wert sind. Neben den Stadtattraktionen gibt es aber auch weitere Ausflugsziele, die man in den Benelux Staaten ansteuern sollte.

1 Bild: Atomium - Brüssel
1 Bild: Jubelpark - Brüssel
1 Bild: Waterloo - Löwenhügel
Belgien
Belgiens Sehenswürdigkeiten befinden sich hauptsächlich in den größeren Städten. Neben den hier aufgelisteten Städten sind es insbesondere Gent und Antwerpen, welche für viele Urlauber reizvoll sind. Ein Besuch in den Städten ist aufgrund der sehr guten Infrastruktur im Land problemlos möglich.

Brügge – wunderschöne Altstadt
Brügge gilt als schönste Stadt Belgiens und sollte auf jeder Belgienreise mit auf dem Zettel stehen. Man kann den Stadtkern gemütlich mit einem Spaziergang erkunden und den zentralen Stadtplatz Grote Markt erkunden. In Brügge befindet sich auch das Groeningmuseum, welches bekannt für seine Sammlung der „Flämischen Primitiven“ ist. Auch die Heilig-Blut-Basilika findet man hier. Sie ist das älteste Gebäude der Brügger Burg und hat einen bedeutenden Platz in der alten Hansestadt.

Brüssel – vielfältige Hauptstadt
Die Hauptstadt Belgiens hat sehr viel zu bieten. Es lohnt sich die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Auch eine Stadtführung ist durchaus empfehlenswert. Die Wahrzeichen Atomium, Manneken Pis und der Grand Place sind gehören zu den Highlights der Sehenswürdigkeiten in Brüssel. Zudem kann man weitere zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten und das Europaviertel erkunden. Auch der Warandepark, der königliche Park von Brüssel, lädt zu einem entspannten Spaziergang durch die Hauptstadt ein.

Ardennen – grüner Kern Belgiens
Die Ardennen sind der Westteil des Rheinischen Schiefergebirges. Besonders im Frühjahr zeigt sich die schöne Seite Ardennen mit unberührter Natur, grünen Wäldern und einer großen Vielfalt in Pflanzen- und Tierwelt.

Höhle von Han-sur-Lesse – eine der bekanntesten Schauhöhle Europas
Ein Besuch der Höhlen von Han-sur-Lesse eignet sich für die ganze Familie und jeden, der ein Naturspektakel erleben möchte. Die Höhle liegt im Südosten Belgiens, in Rochefort. Auf einer Länge von zwei Kilometern kann die Höhle durchwandert werden. Zur Höhle gehört noch ein sehr schöner Tierpark. Der Weg durch den Park führt an Wölfen, Braunbären, Büffeln und Wildkatzen vorbei.

Löwenhügel bei Waterloo
Der Löwenhügel bei Waterloo und das angrenzende Museum bieten einen fantastischen Einblick in die Geschichte rund um die Schlacht bei Waterloo. Wer auf den Spuren der Geschichte ist und dies mit einem Roadtrip verbinden möchte ist hier genau richtig.

Promenaden und Strand an der Westküste
Belgien hat eine tolle Küste, welche weitgehend für Touristen zugänglich ist. Neben der Touristenstadt Ostende ist es vor allem das etwas weiter nördlich gelegene Knokke-Heist, welches Urlauber mit weißen Stränden an die Küste lockt.



1 Bild: Amsterdam - eine einzigartige Metropole
1 Bild: Kinderdijk - Niederlande
1 Bild: Rotterdam - Niederlande
Niederlande
Die Niederlande sind vor allem für ihre Hauptstadt Amsterdam bekannt. Neben den geballten Attraktionen in Amsterdam gibt es aber noch weiter wunderschöne Städte und Sehenswürdigkeiten.

Amsterdam – Hauptstadt der Niederland
Amsterdam allein steckt voller Sehenswürdigkeiten. Jährlich strömen unzählige Touristen in die Stadt um den Flair aufzusaugen und die Stadt zu erkunden. Mit über 800.000 Einwohnern ist sie das Aushängeschild der Niederlande und weit über die europäischen Grenzen bekannt. Highlights in Amsterdam sind Vondelpark, A’DAM Lookout, Madame Tussauds, Heineken Experience und der Königspalast. Besonderen Wert in der Stadt bemessen das Anne-Frank-Haus und das Van Gogh Museum.

Zaanse Schans – süßes Dorf mit einzigartiger Atmosphäre
Ein richtiges Dorf ist Zaanse Schans eigentlich nicht, denn es ist ein Freilichtmuseum. Allerdings bestand das Ziel des Museums darin, das Dorf wie 1850 zu erhalten. Dementsprechend findet man hier urige Häuser und große alte Windmühlen. Hier gibt es Waffeln und Käse en masse.

Kinderdijk – Hollands Windmühlen
Ganz typisch für die Niederlande sind die Windmühlen. Kinderdijk liegt nur etwa 15 km südlich von Rotterdam und wird von beiden Seiten durch zwei Flüsse eingeschlossen. 19 historische Windmühlen liegen hier auf engsten Raum zusammen und ergeben ein wunderschönes Fotomotiv. Die Windmühlen gehören zum UNESCO Weltkulturerbe.

Rotterdam, Den Haag, Maastricht, Alkmaar und Utrecht
Fünf weitere Städte, die einen Besuch wert sind wollen wir euch ebenfalls nennen. Jede der Städte hat ihren ganz eigenen Reiz. Rotterdam ist die zweitgrößte Stadt der Niederlande und man sollte unbedingt eine Hafenrundfahrt unternehmen. Den Haag ist der Sitz der Königsfamilie und die einzige Großstadt der Niederlande, welche direkt am Meer liegt. Die Universitätsstadt Maastricht gilt als ein romantisches Reiseziel. Alkmaar ist besonders für den Käsemarkt bekannt. Neben dem Käsemarkt sind es besonders das Käsemuseum und das Biermuseum, welche einen Besuch wert sind. Utrecht liegt im Zentrum der Niederlande und bietet viele Grachten, historische Kirchen und viel Unterhaltung bei vergleichsweise wenig Touristen.

Schöne Badeorte an der Küste
In ganz Holland gibt es an der Küste viele schöne Badeorte. Vielerorts kann es im Sommer durchaus voll sein, da auch die Holländer gern an die heimische Küste fahren um ihren Urlaub zu genießen. Wer mit einem Camper oder dem Wohnmobil unterwegs ist findet entlang der Küste aber mit Sicherheit auch etwas ruhigere Plätze, welche zum Entspannen, Baden und ein Urlaub machen einladen.

Luxemburg
In Luxemburg ist die Hauptstadt das Highlight. Die Stadt bietet einige Paläste und einen Dom, die Adolphe-Brücke und eine sehr schönes Stadtbild vom Barrio Grund. Da ein Drittel des Landes bewaldet ist, kann man aber auch schöne Spaziergänge unternehmen.

1 Bild: In den Benelux Staaten gibt es zahlreiche Campingplätze.
Besonders die Holländer sind in vielen Teilen Europas dadurch bekannt, dass sie gern mit dem Wohnmobil bzw. Wohnwagen umherziehen. Doch nicht nur über die Landesgrenzen hinweg sind die Holländer begeisterte Camper. Auch im eigenen Land wird viel gezeltet und Urlaub im Wohnwagen/Wohnmobil oder Camper unternommen. Daraus resultieren besonders in den Niederlanden viele unterschiedliche Campingplätze. Die Auswahl reicht von kleinen Natur-Campingplätzen mit traditionellen Zeltplätzen bis hin zu großen Ferienparks mit luxuriösen Stellplätzen und Unterhaltungsprogramm.

Wildcampen ist in den Niederlanden verboten . Auch das Schlafen im Camper auf normalen Parkplätzen ist nicht erlaubt. Nur auf speziellen Camper-Parkplätzen, welche es in manchen Städten gibt, darf man einige wenige Nächte mit dem eigenen Wohnmobil/Camper stehen.

In Belgien ist das Wildcampen ebenso verboten . Allerdings wird hier nochmal unterschieden zu Übernachten im Auto. Mit dem Wildcampen ist in erster Linie das Zelten gemeint. Man campt allerdings auch wild, wenn man sich offensichtlich mit seinem Wohnmobil breit macht. Das Übernachten auf Parkplätzen für eine Nacht ist in Belgien erlaubt, sofern kein Straßenverkehr behindert wird .

In Belgien findet man ebenso eine breite Auswahl an Campingplätzen. Besonders an der Küste, können diese allerdings auch etwas teurer sein.
Auch in Luxemburg gibt es einige Campingplätze.
Die Benelux-Staaten verfügen über ein gemäßigt-maritimes Klima . Die Jahresdurchschnitts Temperaturen liegen bei ungefähr 9 – 10 Grad. Die Unterschiede zwischen Sommer und Winter werden deutlicher, je weiter man sich von der Nordseeküste entfernt. Die Sommer sind nicht allzu warm und die Winter vergleichsweise milde. Die Durchschnittstemperaturen im Winter liegen bei ca. 2 Grad, aber auch Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sind möglich. Die Frühlingsmonate sind relativ trocken. Tagsüber könne Werte bis zu 17 Grad erreicht werden. Im Sommer wird es mit bis zu 28 Grad und mehr bedeutend wärmer. Aber auch etwas feuchter, als in den vorherigen Frühlingsmonaten. Die Wassertemperatur der Nordsee beträgt in den Monaten Juli und August durchschnittlich 17 – 20 Grad . Bedingt zu der Nähe zum Meer kann es das ganze Jahr über windig sein. In den Monaten Oktober – Februar, kann es zu stärkeren Stürmen kommen. Grundsätzlich kann man zudem sagen, dass das Wetter in den Benelux Staaten schnell wechseln kann. Für einen Badurlaub ist die beste Reisezeit von Juni bis August . Aber auch die Frühlings- und Herbstmonate bieten sich für einen Trip durch die Benelux Staaten an.

Belgien, die Niederlande und Luxemburg gehören zur EU . Dementsprechend ist die Einreise aus einem europäischen Land einfach. Bei der Einreise werden ein Personalausweis oder ein Reisepass benötigt. Auch jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument (Kinderreisepass mit eigenem Passfoto).

Besonders die Hauptstädte Amsterdam und Brüssel sind hervorragend international als auch national angebunden. So kann man aus Europa mit dem Auto, Bus oder Bahn anreisen. Die internationalen Flughäfen in Amsterdam und Brüssel gehören zu den Hauptzielflughäfen internationaler Touristen
1 Bild: Die Straßen in den Benelux Staaten sind sehr gut ausgebaut
Das Straßensystem der BENELUX Länder gehört zu den besten in Europa. Die Autobahnen sind in einem sehr guten Zustand und auch die Landstraßen und Straßen in den Städten weisen nur wenig Verschleißspuren auf, da die Instandhaltung sehr gut ist.

In den Niederlanden, Belgien und Luxemburg gibt es erst für Fahrzeuge (Lkw) ab 3,5t eine Mautpflicht. Pkw-Fahrer sind von der Maut ausgenommen. Der 6,6 km lange Westerscheldetunnel zwischen Terneuzen in Zeeuwsch-Vlaanderen und Goes auf Zuid-Beveland sowie der Kiltunnel bei Dordrecht sind jedoch für alle Verkehrsteilnehmer gebührenpflichtig.
1 Bild: Texel - größte der Westfriesichen Inseln
Für die Benelux Staaten sind die westfriesischen Inseln der Niederlande zu nennen. Die Inseln liegen im Wattmeer vor der nördlichen Küste des Landes. Zu den Inseln gehören Texel, Vieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog. Alle Inseln sind Wattinseln. Die Lieblingsaktivität der Urlauber ist eine Wattwanderung. Jede der fünf westfriesischen Inseln hat ihren ganz eigenen Charme.

Die größte Insel ist Texel. Hier findet man ein großes Angebot an kulturellen und sportlichen Aktivitäten. Ameland bietet vor allem Tradition mit historischen Dörfern, Naturgebieten und kulinarischen Spezialitäten. Die Insel wird auch Wattendiamant genannt. Auf Terschelling befindet sich der älteste Leuchtturm der Niederlande. Sie ist die zweitgrößte Insel der holländischen Inselwelt und wird auch gern als Fahrradinsel bezeichnet. Auf 80 km Radstrecke kann man die Insel erkunden. Die Insel Vieland ist eine autofreie Insel und man kann lediglich zu Fuß mit der Fähre übersetzen. Die Insel ist besonders ruhig und idyllisch. Schiermonnikoog ist ebenfalls autofrei und ist die kleinste bewohnte Wattinsel der Nordsee. Die Insel ist sehr sauber, bietet einen tollen Strand und ein eigenes Riff.
1 Bild: Lecker! Belgische Waffeln solltest du unbedingt probieren.
Die Niederlande haben kaum eigene Spezialitäten und werden eher vom internationalen Essen regiert. Neben der internationalen Küche in Restaurants haben die Niederlande außer Fisch und Meeresfrüchten nur wenige kulinarische Highlights für Gourmets zu bieten. Dafür findet man in vielen Teilen des Landes eine große Vielfalt an Essensmöglichkeiten. Dies zeigt sich auch in den Supermärkten, welche eine große Auswahl an verschiedensten Produkten bieten. Was zudem auffällig ist, sind die Mahlzeiten an sich. So wird zum Frühstück bereits meist süß gegessen während es zum Mittag eine Brotmahlzeit gibt und abends warm gegessen wird. Natürlich sind die Holländer auch besonders für ihren Käse bekannt!

In Belgien wurden die Pommes und Pralinen erfunden, dadurch wurden die belgischen kulinarischen Künste weltweit bekannt. Des Weiteren ist die belgische Küche sehr gut bei der Zubereitung von Waffeln und Muscheln . Belgisches Bier gehört – wie oben beschrieben - zu den sortenreichsten der Welt. Die Ursprünge des belgischen Bierbrauens gehen auf die Zeit vor dem Mittelalter zurück. Waffeln bekommt man sehr gut bei einem der vielen Streetfood-Verkäufern in den Städten. Für die gut zubereiteten Muscheln sind verschiedenste Lokale im ganzen Land bekannt. Belgische Schokolade ist zudem weit über die Landesgrenzen bekannt und wird oftmals als beste Schokolade der Welt bezeichnet.
In allen drei Benelux-Staaten ist der Euro die offizielle Währung . Sowohl das Zahlen mit Kredit- oder EC-Karte, als auch bar ist üblich. Beim Zahlen mit der EC-Karte oder dem Geld abholen müsst ihr die Gebühren eurer Bank beachten.

In den drei Ländern gibt es unzählige Einkaufsmöglichkeiten und alles was das Herz begehrt. Die Supermärkte bieten eine breite Palette an Angeboten. Aber auch kleinere regionalere Läden bekommen immer mehr Einzug und werden von den Einheimischen genutzt.
Die Länder der BENELUX-Statten gelten als sichere Reiseländer. Die Kriminalitätsraten sind im europäischen Vergleich eher gering. In den größeren Städten sowie an Bereichen an den Bahnhöfen und touristisch frequentierten Plätzen kann es vereinzelt zu Kleinkriminalität wie Taschendiebstahl, kommen. Ratsam ist es Geld, Ausweise, Führerschein, Flugscheine und andere wichtigen Dokumente sicher auf zu bewahren und am besten Kopien elektronisch zu speichern. Wertsachen sollten niemals im Camper gelassen werden, auch nicht in den BENELUX Statten. Einbrüche in Camper oder andere Fahrzeuge werden meist dann vollzogen, wenn Wertsachen sichtbar im Fahrzeug zurück gelassen wurden.
1 Bild: Ein typisches Bild für das Landschaftsbild im Sommer - die Blumenfelder der Niederlande blühen
Von der ursprünglichen Bewaldung der Benelux-Staaten sind unteranderem durch den fortschreitenden Städteausbau und der Landwirtschaft nur noch wenige Flächen übrig. Größere Waldbestände befinden sich in den belgischen Ardennen und in den niederländischen Provinzen Utrecht und Gelderland . Die Wiederaufforstung wird in den Benelux-Staaten in den letzten Jahren vorangetrieben. Die Länder versuchen ihren Waldbestand zu vergrößern. Für den Küstenbereich sind Heide- und Moorvegetation typisch. Typisch für die niederländische Landschaft sind die großen Felder mit angepflanzten Blumen (vor allem Tulpen, Narzissen, Hyazinthen) , die im Frühjahr weite Teile des Landes bedecken. An der Nordseeküste findet man die typische Wattlandschaft vor.

In den kleinen vorhandenen Waldgebieten findet man Tiere, die in Mitteleuropa generell verbreitet sind. Dazu gehören Füchse, Hasen und Rehe. In den Ardennen leben zudem u.a. verschiedene Greifvogelarten wie Bussarde und Falken. In dem Schutzgebiet sollen zudem auch noch einige Exemplare der Europäischen Wildkatze leben. Vielfältig ist die Tierwelt, vor allem die Vogelwelt des Wattenmeeres und auf den Westfriesischen Inseln: Hier findet man Seehunde, typische Wattvögel und zahlreiche Seevögel.
Für die direkte Einreise aus Deutschland in die BENELUX Länder sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Wir empfehlen vor Reiseantritt den Abschluss einer privaten Reisekranken- und Rückholversicherung. Die medizinische Versorgung in den BENELUX Ländern ist sehr gut. Eine Reiseapotheke für längere Aufenthalte ist ratsam.
1 Bild: In den Benelux Staaten gibt es unerschöpflich viel Kultur zu erleben.
Die Geschichte der Benelux Staaten vermischt sich , da das Territorium der heutigen drei Länder immer wieder andere Herrscher hatte. Erst im 19. Jahrhundert wurden Belgien und Luxemburg vom niederländischen Territorium abgespalten. Aus diesem Grund findet man sowohl geschichtlich als auch kulturell eine breite Schnittstelle zwischen den Benelux Staaten.

Kulturell haben alle drei Staaten viel zu bieten. Die vielen Museen und historischen Gebäude stehen für den hohen kulturellen Anspruch der Region. Zusätzlich wird dies mit einer modernen Musikbranche und Theater verknüpft. Nicht nur die historischen niederländischen Künstler gehören zu den angesehensten der Welt, auch die moderne Künstlerszene besonders in den Niederlanden genießt in hohes Ansehen.

Die Niederlande sind für die Coffeeshops weltweit bekannt und gelten Vorreitermodell für andere Staaten, welche ebenfalls den Konsum von Cannabis legalisiert haben.

In den Benelux Staaten wird in erster Linie niederländisch gesprochen. Aber auch Deutsch und Französisch sowie Englisch werden oftmals verstanden. Luxemburg hat mit Luxemburgisch im Gegensatz zu Belgien seine eigene Amtssprache.
1944 wurde eine Zollunion zwischen Belgien, den Niederlanden und Luxemburg vereinbart, die mit Inkrafttreten des Benelux-Vertrags 1960 weitgehend umgesetzt wurde. Die europäische Einigung machte diesen Vertrag weitgehend hinfällig, da die wirtschaftliche Zusammenarbeit nun auch über die EU geregelt war. Die drei Benelux-Staaten gehören zu den Gründungssaaten der EU und sind seither wichtige Mitglieder. In Belgien (Brüssel) sitzen beispielsweise der Europäische Rat und die EU Kommission . In Luxemburg sitzen der europäische Rechnungshof und der europäische Gerichtshof. Die Staaten unterliegen einer Demokratie, stehen für das Grundkonzept der EU und vertreten ihre Werte vor allem in der Politik.
1 Bild: Die lebendige Stadt Brüssel hat ca. 138 Restaurants pro Quadratmeile.
1 Bild: 400 km Radweg säumen Amsterdam – und es gibt mehrere Verstaumöglichkeiten, um sein Fahrrad sicher abzustellen.
10 Facts über die Benelux Staaten
1.Die Holländer sind die größten Menschen der Welt. Der durchschnittliche Holländer ist jetzt 183 cm groß, während die durchschnittliche Holländerin 170 cm erreicht!
2.Die Hälfte der Niederlande liegt auf einem Meter über dem Meeresspiegel oder darunter.
3.Die Niederländer waren die ersten auf der Welt, die die Homo-Ehe legalisierten Gleichgeschlechtliche Ehen sind in den Niederlanden seit 2001 legal.
4.Fast 80 Prozent der weltweiten Blumenzwiebeln stammen aus den Niederlanden.
5. In den Niederlanden leben mehr Fahrräder als Menschen. Es gibt rund 18 Millionen Fahrräder im Land, einschließlich der cleveren (wenn auch nicht so eleganten)Bakfiets, die ein Fahrrad und eine Schubkarre kombinieren. Bakfiets sind ideal, um die Kinder zur Schule zu bringen, und werden gelegentlich sogar für den Umzug verwendet. Die Niederländer fahren durchschnittlich 2,9 km pro Tag und nutzen Fahrräder für mehr als ein Viertel aller Fahrten.
6.Antwerpen ist die Diamantenhauptstadt der Welt. Antwerpen ist seit dem 15. Jahrhundert ein wichtiger Schwerpunkt des Diamantenhandels. Heute passieren 84% der weltweiten Rohdiamanten Antwerpen, um poliert und geformt zu werden, bevor sie in die Läden kommen.
7.Belgien hält einen Weltrekord: Rekord 541 Tage. So lange haben belgische Politiker nach den Bundestagswahlen vom 13. Juni 2010 gebraucht, um eine offizielle Regierung zu bilden. Damit hat Belgien einen Guinness-Weltrekord für die längste Zeit ohne Regierung erzielt.
8.In Belgien sind die Autobahnen während der Nacht beleuchtet!
9.In Belgien finden einige der größten Musikfestivals Europas statt. Tomorrowland, Rock Wretcher oder I-Love Techno locken jährlich tausende internationale Besucher an.
10.Luxemburg ist das reichste Land der Welt. Mit einem BIP von ca. 114. Tausend US-Dollar pro Einwohner liegen sie deutlich vor der Schweiz.